Bargeldverbot – Was können Sie jetzt tun?

QR-CodeKennen Sie die Pläne, demnächst ein Bargeldverbot durchzusetzen? Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen.

Bargeldverbot – Was geht Sie das an?

Die Bürger werden dadurch zu »gläsernen« und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände.

In Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland und anderen Staaten Europas gelten bereits heute Höchstgrenzen für Barzahlungen. Die Bürger müssen höhere Beträge mit Karte begleichen. In Schweden ist sogar die Benutzung öffentlicher Toiletten nur noch per Handyzahlung möglich.

Wer steht hinter den Kampagnen gegen unser Bargeld?

Einflussreiche Kreise des Finanzkapitals – der Großkonzerne wie Google und Apple, der US-amerikanischen Kreditkartenorganisationen, Banken, Notenbanken und Regierungen – sind damit beschäftigt, auf Kosten der Bürger Bargeld abzuschaffen und die absolute Finanzkontrolle zu erreichen.

Finanzexperten wie Michael Brückner, Janne Jörg Kipp und Norbert Häring nennen die wahren Hintergründe und erläutern möglichen Szenarien zur Durchsetzung eines Bargeldverbots.

Hier einige Lesermeinungen zu ihren faktenreichen Analysen:

„Thriller“ mit fundiertem Inhalt

Die totale Kontrolle und Enteignung drohen

Mehr von diesen Veröffentlichungen erwünscht

Solide Einführung in die Geldpolitik

Detailliert und ausgezeichnet recherchiert

Machenschaften des internationalen Finanzkartells

Welche fatalen Folgen hat ein Bargeldverbot für die einfachen Bürger?

Die Experten decken nicht nur die Hintergründe und Folgen eines Bargeldverbotes auf. Sie stellen auch mögliche Alternativen wie Kryptowährungen (beispielsweise BitCoin) und Regionalgeld mit ihren Risiken und Chancen vor.

Noch können die Bürger in Deutschland und Österreich frei entscheiden, ob Sie bar oder bargeldlos zahlen. Doch ein mächtiges globales Finanzkartell und die EU-Politiker in Brüssel sind emsig damit beschäftigt, dass dies nicht mehr allzu lange so bleiben wird.

Auch in Deutschland haben einflussreiche Politiker Bargeldlimits bereits ins Gespräch gebracht.

Lesen Sie selbst:

Lesermeinung:

„Dieses Buch liest sich – trotz des profunden und sehr facettenreichen Inhalts – wie ein Thriller. Inhalt: Wie ein lobbystarkes Kartell aus Banken, US-Konzernen wie Google, Apple & Co, Kreditkartenorganisationen und Regierungen versucht, uns das Bargeld abzunehmen oder zumindest Bargeldrestriktionen einzuführen, wie sie bereits in Staaten wie Italien, Frankreich und Spanien gang und gäbe sind. Der erste Schritt könnte darin bestehen, ‚große‘ Geldscheine, wie die 200- oder 500-Euro-Noten, abzuschaffen.“

Lesermeinung:

„Für mich war „Die große Enteignung“ ein Aha-Erlebnis und das, obwohl es durchaus nicht das erste Buch ist, das ich über die weltweite Hyperverschuldung und das dahinter stehende Weltfinanzkartell gelesen habe. Kennen Sie das Gefühl, ein Bauer auf dem großen Schachbrett zu sein, für den die Rolle des Bauernopfers vorgesehen ist? Spätestens wenn Sie dieses Buch gelesen haben wissen Sie, was ich meine. Janne Jörg Kipp versteht es meisterlich zu zeigen, in Form welcher Szenarien die unausweichliche große Enteignung der Bürger geschehen wird und bewertet wie wahrscheinlich jedes ist. Daraus ergibt sich schlüssig, was man tun kann, um sich so weit wie möglich zu schützen.“

Lesermeinung:

„Einerseits schildert er die Hindernisse, die ihm in den Weg gelegt wurden, als er im Selbstversuch einen größeren Bargeldbetrag bei seiner Bank abheben wollte, und berichtet über sein vergebliches Bemühen, seine GEZ Gebühren mit dem einzigen gesetzlichen Zahlungsmittel, also bar, zu entrichten. Andererseits hat er eine große Zahl erschreckender Beispiele zusammengetragen, mit denen er belegen kann, wie weit heute schon faktische Bargeldverbote greifen und wie häufig bereits – mehr oder minder legal – auf die Daten des Zahlungsverkehrs von Bankkunden zugegriffen wird und welche Folgen das hatte und für jeden haben kann.“

Geheimtipp gegen Bargeldverbot

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*