Vollkasko – Sind Sie vor Aliens geschützt?

Vollkasko oder rundum gut versichert – nur kein Risiko eingehen, scheinen besonders die Bundesbürger zu denken. Damit lässt sich immer noch ganz gut Geld verdienen – für die Versicherungen.

Vollkasko-Versicherung„Was haben der Po eines Popstars, Sonnenschein und die eigene Hochzeitsfeier gemeinsam? Für diese und eine Reihe weiterer ‚Werte‘ gibt es die passende Versicherung. Besonders die Bundesbürger begehren totalen Rundumschutz. Und den lassen sie sich eine Menge kosten: Im Vorjahr strichen die Versicherer von ihren Kunden insgesamt 187 Milliarden Euro an Beiträgen ein. Den Löwenanteil machen klassische Verträge aus: An erster Stelle steht die Lebensversicherung mit gut 90 Milliarden Euro, gefolgt von der Schaden- und Unfallversicherung mit rund 60 Milliarden Euro. Dazu kommen die Krankenversicherung sowie Voll- und Zusatzversicherungen.

Doch dann wird es schnell skurril. Die Angebotspalette reicht von Versicherungen gegen schlechtes Wetter, über den geschützten Geschmackssinn für Weinverkoster bis hin zur Absicherung des Risikos, von Aliens entführt zu werden. Die Kosten für derlei Spezialpolicen können leicht in die Millionen gehen. So soll Popstar Jennifer Lopez ihr Hinterteil für 27 Millionen Dollar versichert haben. Deutschlands Torhütertitan Manuel Neuer sind seine Hände „nur“ drei Millionen Euro wert. Gezahlt würde bei Verletzung oder Verlust.

Wer bei seiner Hochzeit auf Nummer sicher gehen will, kommt vergleichsweise günstig davon. Die Feier in kleiner Runde kann man schon für etwas über 100 Euro versichern. Selbst bei einer Hochzeitsfeier de Luxe im sechsstelligen Bereich werden kaum mehr als 2.000 Euro Prämie fällig. Die Versicherung für seekranke Kreuzfahrer tritt ein, wenn der Passagier länger als 24 Stunden seine Kabine nicht verlassen kann – oder die Krankenstation. Allerdings braucht er dazu ein Attest des Schiffsarztes. Und auch der Wettergott muss mitspielen. Über Windstärke fünf geht der Versicherte leer aus.

Die Regenversicherung klingt neu, ist es aber nicht. Bereits in den 1920-er Jahren bot die Allianz ein solches Produkt an. Seit den 1950-er Jahren können Urlauber eine Reisewetterversicherung abschließen. Je kräftiger es regnet, desto mehr kassiert der Kunde. Den umgekehrten Weg beschreitet ein Online-Reiseportal. Es erstattet den Mietern von Ferienwohnungen an der Nordsee für jeden Tag mit weniger als drei Stunden Sonnenschein 40 Prozent der Tagesmiete. Was zum 100-prozentigen Schutz noch fehlt, wäre eine Versicherungen-Versicherung. Sie müsste einspringen, wenn die anderen Assekuranzen nicht zahlen.“

Quelle: ERFOLG – Neues aus der Wirtschaft, 12/2014

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Versicherung und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*