Christian Kreiß: Wirtschaftlicher Boomerang

Im Rubikon-Exklusivinterview erläutert der Professor für Volkswirtschaftslehre, Dr. Christian Kreiß, dass im Zuge der Sanktionen gegen Russland ein finanzieller Crash bevorstehe.

„Wirtschaftlicher Boomerang“

Das Interview führte Flavio von Witzleben mit Prof. Dr. Christian Kreiß. Dank vielfältiger Finanzmanipulationen gelang es der Bunderegierung, fast zwei „PLandemie“-Jahre lang den finanziellen Schaden in Grenzen zu halten. Bis zum Jahresende 2021 konnten viele Bürger über das Ende der Wohlstandsphase hinweggetäuscht werden. Nun scheint diese Zeit zu einem Ende zu kommen.

„Die Politik hat deshalb bereits Hilfen angekündigt, die den Tornado jedoch nicht mehr aufhalten können, wie Christian Kreiß im Interview betont. Im wahrsten Sinne kämen nun eisige Zeiten auf den Westen zu, der sich mit der Sanktionspolitik gegenwärtig ins eigene Fleisch schneidet.“

Statt eines Booms bewirkt die aktuelle Entwicklung genau das Gegenteil.


Dieses Interview erschien auf Rubikon am 15.05.2022 und ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Beiträge und Artikel anderer Autoren müssen nicht die Sichtweise der Webseiteninhabers widerspiegeln, sondern dienen nur der vergleichenden Information und Anregung zur eigenen Meinungsbildung.


Wie aufschlussreich fanden Sie diesen Artikel?

Christian Kreiß: Wirtschaftlicher Boomerang: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1) abgegebenen Stimmen.
Loading...
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Finanzsystem und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*