Strafzinsen für Kontoguthaben?

Erste Banken belegen Kontoguthaben von Sparern mit Strafzinsen. Die Deutsche Skatbank spielt den Vorreiter. Grand mit Vieren für die Bank?

Drohen Sparern Strafzinsen?

Werden Strafzinsen für Kontoguthaben bald die neue Normalität? Im Klartext bedeuten Strafzinsen: Kunden müssen noch Geld mitbringen, wenn sie ihr Erspartes bei der Bank anlegen wollen!

Angesichts der Niedrigzinspolitik der EZB sind viele Experten der Meinung, das wird bald keine Seltenheit mehr sein könnten.

Die deutschen Sparer werden durch die Notenbankpolitik kalt enteignet.
Die offizielle Inflation ist zwar aktuell niedrig, aber die Zinsen für Tagesgeld
usw. sind noch niedriger. Das bedeutet für das Sparvermögen Vermögensvernichtung! Steckt dahinter gar eine „Strategie: kalte Enteignung“, wie in Focus Money zu lesen?

Sparer in der ZinsfalleDeutsche Sparer haben durch diese Niedrigzinspolitik bereits ca. 23
Milliarden Euro verloren und jedes Jahr kommen 15 Milliarden Euro hinzu! – so Walter Krämer, Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der TU Dortmund.

Strafzinsen für SparerWenn gleichzeitig das private Geldvermögen der Deutschen wächst, so profitieren davon nur wenige. Das Geldvermögen stieg von 2013 auf 2014 um 5% auf mittlerweile über 5 Billionen Euro.

Statistik: Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland von 1991 bis 2013 (in Milliarden Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Geldanlage und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*