„Europa-Rente“ – Rettung für die Altersvorsorge?

Die „Europa-Rente“ erblickte im Jahr 2020 mit der EU-Verordnung „über ein Paneuropäisches Privates Pensionsprodukt (PEPP)“ das Licht der Welt.

„Europa-Rente“ – mehr Geld für wen?

Im Jahr 2020 trat die EU-Verordnung zur privaten Altersvorsorge in Kraft.

Mit der Verordnung sollen „standardisierte Altersvorsorgeprodukte“ angeboten und zudem staatlich gefördert werden. Damit sind sogenannte ETFs gemeint, die die Finanzkonzerne massiv bewerben.

ETF sind an den Börsen handelbare Indexfonds.

Werner Rügemer gibt in einem aktuellen Beitrag auf den NachDenkSeiten einen Überblick über die Entwicklungen und Auswirkungen dieses neuerlichen Angriffs auf die gesetzliche Rente.

BlackRock und die private „Europa-Rente“

Insbesondere beleuchtet er, wer hinter dieser „selbstlosen“ Initiative steht. Geht es doch der Verordnung nach der EU darum,

„das Produkt insbesondere für junge Menschen und mobile Arbeitnehmer attraktiver machen, und es wird den Unionsbürgern damit weiter erleichtert, ihr Recht auszuüben, überall in der Union zu arbeiten und zu leben…

Durch diese Verordnung kann ein privates Altersvorsorgeprodukt mit dem Ziel einer langfristigen Altersvorsorge geschaffen werden, das soweit möglich den ökologischen, sozialen und Governance-Faktoren (ESG-Kriterien) nach Maßgabe der von den Vereinten Nationen unterstützten Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investment Rechnung trägt, möglichst einfach, sicher, angemessenen im Preis, transparent, verbraucherfreundlich und unionsweit mitnahmefähig ist und die in den Mitgliedstaaten bereits bestehenden Systeme ergänzt.“

Klingt das nicht unheimlich menschen-, vor allem „arbeitnehmerfreundlich“?

Rügemer kommentiert:

„Mithilfe der „Volksaktie“ namens Exchanged Traded Funds (ETF) sollen die Risiken vermieden werden: das Einzahlen kann schon mit ein paar Euro beginnen, ist in der Höhe nicht festgelegt – und die Gebühren betragen fast null. Zauberhaft, nicht wahr?

Aber wer sind die neuen Zauberer? Die größten heißen BlackRock und Vanguard…. Ein gefährlicher Zauber!“

Werner Rügemer zeigt wie schon Jens Berger in seinem Anfang 2020 erschienenen Buch „Wer schützt die Welt vor den Finanzkonzernen?„, dass unsere Altersrücklagen das Kapital sind, mit dem BlackRock und Co. sich die Welt zum Untertanen machen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Geldanlage, Rente und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*